Saastal 2009

Das schöne Wetter lockt uns im September 2009 für fünf Tage ins Walliser Saastal. Die erste Bergwanderung führt uns hinauf zum Monte Moro Pass. Zunächst geht es fast eben am Westufer des Mattmark-Stausees entlang, dann hinauf zur weiten Terrasse des Tällibodens.
Die letzte Etappe ist bergsteigerisch am schönsten: Über Felsbänke steigen wir fast wie auf Treppen in einem weiten Bogen hinauf zum Pass – oder besser gesagt: Rechts davon und ein paar Meter höher gelegen zur goldenen Madonna-Statue, die man schon von weitem erblickt.

Unsere Rucksäcke sind schwer, die Kondition schwach, der Schnee hoch…
Wir lassen daher unser Gipfelziel – das Joderhorn – aus, und steigen nach längerer Pause wieder hinab zum Parkplatz des Mattmark Stausees.